Virtuos Virtuell

Tanzende Tinte - visualisierte klassische Musik

Der Film VIRTUOS VIRTUELL ist eine bewegende Musik-Visualisierung. Fließende Tusche erlebt eine poetische und spannende Reise durch die Musik. Grundlage ist die Ouvertüre der Oper DER ALCHYMIST von Louis Spohr.

Der Experimentalfilm, bei dem die Zeichnerin Maja Oschmann und ich die Regie führten, erhielt 43 internationale Filmpreise.

Abstrakte Tuschezeichnungen erscheinen und nehmen die Charakteristika und Stimmungen der Musik auf. Sie begleiten die Musik und erzählen eine Geschichte, die in den Melodien und Rhythmen angelegt zu sein scheint. Das Wechselspiel von zögerlicher Begegnung und dynamischer Verfolgungsjagd, von tänzerischer Leichtigkeit und Konfrontation weckt vielfältige Assoziationen.

 

Die Ouvertüre inspirierte Maja und mich zu einer erzählerischen Interpretation der Musik. Wir kombinierten unsere unterschiedlichen künstlerischen Erfahrungen im Geschichtenerzählen und in ausdrucksstarken Zeichnungen zur Musik. Gemeinsam entwickelten wir neue Animationstechniken und schufen unsere eigene visuelle Sprache.

 

Unser „Hauptdarsteller“ basiert auf einem schwarzen Pinselstrich. Synchron zur Musik wogt und springt er, verschwimmt und schlängelt durch eine abstrakte Landschaft. Der Grenzbereich zwischen dem Gegenständlichen und dem Ungegenständlichen lässt eine Vielfalt von Assoziationen und Emotionen entstehen, wie Neugierde, Freude, Zorn oder Bedrängnis. Der einfache Strich zieht den Zuhörer und Betrachter in seinen Bann und nimmt ihn mit auf eine spannende und zugleich poetische Reise.

Stab

Regie, Produzent, Projektidee, Storyline/Handlungsbogen, Compositing, technische Leitung, Stereoskopie, Tinten-Animation

THOMAS STELLMACH

Regie, Zeichnungen, Storyboard, Bild-Choreographie, Filmlayout, Tinten-Animation

MAJA OSCHMANN

Maja Oschmann (*1975) ist eine Zeichenkünstlerin und lebt in Kassel, Deutschland. Viele ihrer Projekte beschäftigen sich mit der Beziehung zwischen Musik und Zeichnung.

www.majaoschmann.eu

Abspann-Musik

Komponist: TILL MERTENS
www.filmklang.de

Violine: SUSANNE HERMANN

Premiere mit Live-Orchester

Premiere war zum Festakt der „1100-Jahr-Feier Kassel“ im Kongress Palais Kassel vor ca. 2000 Gästen am 18. Februar 2013. Dabei wurde die Filmmusik live vom Kasseler Staatsorchester gespielt. Der Filmmusik-Dirigent Helmut Imig dirigierte und komponierte auch ein musikalisches Nachspiel für die Darbietung. Der Bürgermeister von Kassel überreichte uns den ersten Preis für unseren Film, den „Fulle-Oscar“.

Besondere Empfehlung

Prädikat „besonders wertvoll“, Deutsche Filmbewertungsstelle Wiesbaden (FBW)

www.fbw-filmbewertung.com/film/virtuos_virtuell

Freigegeben ab 0 Jahren
Freiwillige Selbstkontrolle der deutschen Filmwirtschaft (FSK)

TEIL EINES FILMPROGRAMMES FÜR BILDUNGSZWECKE

Der Film wird in Bildungsprogrammen von deutschen und internationalen Institutionen wie folgt eingesetzt:

 

Minifilmclub, Deutschen Kinemathek / Filmmuseum (dff), Frankfurt. Holen Sie sich dazu das Arbeitsblatt.

 

Cinemini-Europe in Kooperation mit:

Das Österreichische Filmmuseum

Deutsches Filminstitut & Filmmuseum

Eye Filmmuseum, Niederland

Kinodvor Cinema Ljubljana, Slowenien

Taartrovers, Niederland

Baltic Film, Media, Arts and Communication School (BFM), Estonien

European Children’s Film Association, Belgien

Serralves Foundation, Portugal

 

Mitmachkino 2022, Filmbewertungsstelle (FBW) Wiesbaden

Film-Preise

Der Film erhielt auf internationalen Filmfestivals 43 Film Preise.

 

Eröffnungsfilm und Lobende Erwähnung, DOK Leipzig 2013 – Internationales Festival für Dokumentar- und Animationsfilm
www.dok-leipzig.de

Bester Animierter Kurzfilm, Starz Denver Film Festival 2013, USA
www.denverfilmfestival.denverfilm.org

Jury-Begründung: Von der ersten bis zur letzten Note verwebt dieser faszinierende Film Musik, Timing und Choreografie zu einem wunderschönen Tanz von Tinte auf Papier.

Bester Experimentalfilm, BuSho Internationales Kurzfilm Festival 2013, Budapest, Ungarn
www.busho.hu

Bester Experimentalfilm/Abstrakter Film, Ottawa Internationales Trickfilm Festival 2013, Kanada
www.animationfestival.ca

Lobende Erwähnung der Kinderjury, Animafest Zagreb 2014, Kroatien
www.animafest.hr

Sonderpreis: herausragend in der Umsetzung der Idee von „Visual Music“ – AugenmusikVisual Music Award 2014, Gelnhausen, Deutschland
www.visual-music-award.de

Jury Preis: Beste Animation und Publikumspreis: Beste Animation, Short Sharp Film Festival 2014, Coffs Harbour, Australien
www.shortsharpfilmfest.com

Preis für die beste Kunst, NAFF Internationales Trickfilm Festival 2015, Neum, Bosnien Herzegowina
www.naff.ba

Bester Film, Tehran Internationales Trickfilm Festival 2015, Tehran, Iran
www.tehran-animafestival.ir

Förderer und Sponsoren

Hessische Museumsverband e.V./ Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst

Kasseler Sparkasse

Deutsche Filmförderungsanstalt – FFA

Hessische Filmförderung

Beauftragter der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM)

Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen

Stadt Kassel, Kulturamt

Kasseler Bank

Landgraf Moritz Stiftung

Dr. Wolfgang Zippel Stiftung

Vereinigte Wohnstädten eG 1889

und private Sponsoren

Festivals

Der Film wurde auf 180 internationalen Filmfestivals gezeigt.

 

Internationales Trickfilm-Festival Stuttgart 2013
www.itfs.de

 

Edinburgh Internationales Film Festival 2013, UK
www.edfilmfest.org.uk

 

Artisan Festival International (World Peace Initiative) beim internationalen Filmfestival Cannes 2013, Frankreich/USA

www.afiwpi.org

 

Animateka Internationales Trickfilm Festival 2013, Ljubljana, Slowenien
(Elephant international children competition programme)
www.animateka.si/2013/en/

 

Anima Mundi 2013, Internationales Trickfilm Festival Sao Paulo, Brasilien

 

Dublin Internationales Kurzfilm und Musik Festival 2013, Irland
www.disfmf.ie

 

Internationales Trickfilm-Festival Stuttgart 2014
(in den Spezialprogrammen: ‘Best of 10 Years’ und ‘Abstrakte Filme’)
www.itfs.de

 

Annecy Internationales Trickfilm Festival 2014, France
www.annecy.org

 

Hiroshima Internationales Trickfilm Festival 2014, Japan

Internationales Trickfilm Festival ANIMATOR 2014, Poznan, Poland
www.animator-festival.com

 

Goldener Spatz 2014 – Deutsches Kinder Medien Festival, Gera/Erfurt
www.goldenerspatz.de

 

TAAF – Tokyo Anime Award Festival 2015, Japan
www.animefestival.jp

Internationale Louis Spohr Gesellschaft e.V.

Die Internationalen Louis Spohr Gesellschaft e.V., Herr Dr. Klaus Ostermann, regte dazu an, VIRTUOS VIRTUELL herzustellen.

Spohr Museum

VIRTUOS VIRTUELL wurde für die Dauerausstellung des Kasseler Louis Spohr Museums in Stereoskopie produziert. Der Film wird dort über einen speziellen Monitor in Stereoskopie gezeigt, denn das Museum setzt auf vielseitige Erfahrungen und die Aktivierung aller Sinne.

 

Der Film bietet auch gehörlosen Besuchern die Möglichkeit, die visuelle Übersetzung eines Musikstücks zu erleben.

www.spohr-museum.de

 

Eine Sonderausstellung „Making of Virtuos Virtuell“ im Spohr Museum Kassel fand 2012 während der Kunstausstellung ‚documenta 13‘ statt. 58.000 Besucher der documenta haben den unfertigen Film in unserer Ausstellung nebenbei gesehen. Einige von ihnen haben eine Notiz in unserem Gästebuch hinterlassen, wie: … das ist das Beste an der ‚documenta‘.

Aber unser Film gehörte gar nicht dazu.

 

Eine weitere Ausstellung war 2014 / 2015 im Deutschen Filmmuseum in Frankfurt.

 

Erfahren Sie mehr über unsere audiovisuelle Ausstellung.

Dauer

7:22 Minuten

Regie

Thomas Stellmach und Maja Oschmann

Produzent

Thomas Stellmach

Produktion

Thomas Stellmach Animation, 2013

Musik

Ouvertüre der Oper DER ALCHYMIST von Louis Spohr (1784-1859). Abspann-Musik: Till Mertens

Technik

Motion Capture des digitalen Tintenstrichs und Filmclips von fließender Tinte auf Papier und im Wasser in After Effects für die stereoskopische Version in 3D zusammengesetzt.

FILM FORMAT

mp4 1080p Stereo 24Bs, 25Bs, 29,97Bs, 50Bs

DCP 2K 24Bs, 48Bs, sound 5.1, auch stereoscopisch

35mm Dolby Digital

FILM-AUSSCHNITT

SOCIAL MEDIA

Kategorie
Kurzfilm
Tags
Experimentalfilm, Kurzfilm, Virtuos Virtuell, Tinten-Animation, Virtuell, Musik, Louis Spohr